Donnerstag, 2. April 2015

Tutorial: kinderleichter, süßer Oster-Türkranz.

Wir haben diese Sorte Oberspießer-Nagelscheren-Rasen-Nachbarn, die im Sommer jede Woche die Hecke schneiden und sich bei ein bisschen mehr Wind als üblich über die kolossale "Verschmutzung" des Vorgartens durch Birken-Zweige echauffieren.
Aus gegebenem Anlass: Liebe Lieblingsnachbarn, das ist für euch!

Teil 1: Das Gerüst.
Mit Birkenzweigen aus dem Vorgarten, Bindfaden und Schere.




Die Zweige werden zu einem Kranz geformt und mit dem Bindfaden umwickelt. Möglichst straff und dicht, damit das ganze auch längere Zeit in Form bleibt.


Am Ende kommt noch ein Knoten. Das geht am besten, in dem man den Faden um den Kranz zu einer Schlaufe legt und das Ende durchfädelt. Ich hoffe, das Bild (mit Kind) macht es etwas deutlich. Wenn nicht: einfach machen! Das erschließt sich schon.

Und damit wäre das Gerüst schon fertig. Kind zeigt sich ganz angetan und trägt es stolz auf dem Kopf die Treppe hoch.

Teil 2: Die Deko.
Die Fantasie kennt keine Grenzen. Hier unsere (Groß)-kindertaugliche Variante mit Watte- bzw. Styropor-Eiern aus dem Bastelladen, Acrylfarbe und Heißklebe-Pistole.


Das größere Kind darf sich an den Eiern austoben. Nach der Trocknung wählen wir die schönsten drei, die sollen in der Mitte hängen und werden entsprechend "präperiert".

Das Stück Zahnstocher mit Faden wird in die Spitze des Watte-Eis gesteckt, das
andere Ende beliebig gekürzt und am Kranz befestig.

Die übrigen Eier werden dann rund herum mittels der Heißklebe-Pistole positioniert.
Sieht doch super aus, oder?