Freitag, 31. Juli 2015

Lied des Tages.


In der Dämmerung durchs Dorf zurück,
der Wind weht mir die Haare aus dem Gesicht.
Dann ist da ein offenes Fenster,
der Wind weht mir die Töne ins Gesicht:
sonderbar vertraute, bekannte Melodie.
Und der Wind weht mir ein Lächeln ins Gesicht.
....

Finde sie.
Im CD-Regal: "buckijit - Irish, Skandinavian and Balkan Folk", finde dieses Lied.
Und während ich an der Arbeitsplatte Kräuter hacke, reise ich zurück in diesen folkigen Sommer auf dem Hof, ins Lagerfeuer-Rondell vor die Bretterbühne. Lange her ist das. Ich lasse mich fallen in diese fremdschönen Klänge, Thymian und Minze duften, die Spühlmaschine erfindet den Rhythmus neu.

Übrigens ist das Tablet kaputt, werde es einschicken müssen, die nächsten 4 Wochen. 
Und eben diese Wochen sind die letzten meiner Elternzeit. Wunderbares Schicksal! Ohne ständigen Online-Druck und "Mal eben schnell noch.." lebt und schafft es sich intensiver. Besser. Schöner.
Weniger ist yeah!