Sonntag, 14. Februar 2016

Kochen mit dem Saisonkalender, Vier - Rote Beete-Pfannkuchen mit Pilzfüllung.

Haben ein neues Lieblingsessen. Eine Leib- und Götterspeise - es ist einfach großartig! Großartig lecker und großartig dekorativ. Das Kind ist ganz verliebt in soviel Kontrast auf dem Teller.
Das Rezept ist übrigens auch noch von mir, höchstselbst erdacht. Also unbedingt probieren, so lange es die Champignons im Bioladen noch lose und regional gibt! Los!


Für den Teig wird benötigt:
  • 250 g Vollkornmehl
  • 1 Glas Rote Beete (Scheiben oder Kugeln, das ist egal) - davon der abgetropfte Saft, der ungefähr 250 ml ergeben sollte. Wenn nicht: einfach mit Pflanzenmilch auffüllen.
  • Rote Beete-Scheiben oder -Kugeln, nach Gefühl, gewürfelt
  • 250 ml Mineralwasser
  • 2 EL Sojamehl (wegen dem Ei)
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
Zusammenrühren. Sollte dickflüssig sein. Mit wenig Fett in einer Pfanne zu (Achtung, sächsisches Wort) Plinsen backen.

Für die Füllung:
  • 400 g Natur-Sojajoghurt. Es eignet sich da vor allem Sojade, weil die im Gegensatz zum Natur-Alpro-Joghurt ungesüßt und neutral schmeckt.
  • eine halbe Zwiebel und ca. 5-7 mittelgroße Champignons - beides gewürfelt und angebraten
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, diverse Kräuter und unter Umständen, wer das mag: Kümmel, gemahlen
Auch hier: Alles zusammenrühren und abschmecken.

Die fertigen Pfannkuchen mit einem ordentlichen Klecks Füllung versehen, zusammenrollen und schmecken lassen.
Geht schnell, ist günstig, macht satt und bringt pinkfröhliche Gute Laune in bewölkte Februar-Mittage.