Dienstag, 12. April 2016

Kochen mit dem Saisonkalender, Neun - Grüne Nudeln mit Bärlauch-Wildkräuter-Pesto, Spinat und Cashews.



Juhu, der Frühling ist da! Schon lange. Aber weil frau die zarten Sonnenstrahlen und blühenden Kirschbäume nun wieder durchs Fenster des Seminarraums betrachtet, kommt dieser Post eben wieder mal zu spät. So wie ich zur Uni. Ganz konsequent.

Draußen wächst der frische Bärlauch, bei Oma im Garten und wild im Wald. Was bietet sich da besseres an als frisches Pesto? Und weil es im Bioladen endlich frischen Babyspinat gibt, muss der da natürlich auch noch mit dazu.

You will need:
  • ein Bund Bärlauch (wer ihn wild ernten möchte, schaut am besten mal hier nach!)
  • 1-2 EL Cashewmus
  • ein paar gefundene Frühlings-Wildkräuter wie Gundermann und junger Giersch, aber auch Gänseblümchen (eine gute Übersicht habe ich hier gefunden)
  • frischer Babyspinat, 2 Hand voll
  • 100 g Cashews, klein gehackt

Nudeln nach Geschmack zum kochen aufsetzen. Wir essen am liebsten Vollkorn-Penne, weil kind durch die durchpusten und den Tisch mit Soßen-Sprenkeln verzieren kann.
Für das Pesto werden klein gerissener Bärlauch, vom Kind zerpflückte Wildkräuter, Cashewmus und ein bisschen Salz und Pfeffer püriert. Ist es zu matschig, noch ein kleines bisschen Olivenöl zugeben.

Danach die Nudeln abgießen und mit dem Pesto in eine große (Wok)pfanne geben. Mit Spinat und gehackten Cashews ein bisschen anbraten.
Fertig.

Achja: Bärlauch klingt wie Knoblauch. Riecht auch so. In der Küche. Noch mindestens 3 Tage später weiß jeder, was es zum Mittagessen gab. Just saying.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, ich freu mich, wenn du mir was nettes schreibst!