Samstag, 2. September 2017

Tage mit Goldstaub.


Der Sommer stirbt, in dem er sich ein letztes Mal aufbäumt. 32°C auf einem österreichischen Berggipfel, Regen und kalte Füße zur Geburtstagstorte in einem Münchner Café einen Tag später. Die Gehwege an der Isar sind braun beblättert und im Edeka an der U-Bahn gibts keine Himbeeren mehr. Aber Glühwein im Angebot.

Das Kind und ich betrachten von einem geborgten Bett aus den Balkon in Thalkirchen, auf dem wir am Beginn des Sommers mit Aquarellfarben die Fliesen gesprenkelt haben, die ersten richtig warmen Sonnenstrahlen im Nacken. Herzmomente, in der Erinnerung kleine warme Großereignisse. Wir haben uns unser Gesamt-Sommerglück aus solchen Momenten zusammengepuzzelt, zwischen selbstgemachtem und fremdbestimmtem Stressgestein die winzigen Edelmetalle rausgefischt, spontan Vorhandenes dekonstruiert und in neue Kontexte geworfen. Goldstaub macht Alltag lebendig.





Spontane Dekonstruktion mit Obst und Resten 
aka 
No-Bake-Beerentorte


Mensch braucht:



  • ein Päckchen Oreos, davon ungefähr 5 Kekse vorher essen, der Rest für den Kuchen (hat man doch immer daheim);
  • dreivier Scheiben veganen! Zwieback (hat man auch immer daheim)
  • einzwei EL Kokosöl (hat man nur dann daheim, wenn man erfolgreich auf "Das ist viel besser als gekaufte Bodylotion und gut für die Haare und überhaupt...!!" reingefallen ist)
  • ca. einen halben Becher Natur-Sojajoghurt (hat man wieder immer daheim)
  • ca. 350 ml gesüßte Schlagfix Schlagcreme (200 ml hat man immer... Na gut: Hat man als veganer Kuchenjunkie immer im Kühlschrank)
  • Beerenobst und Obstreste (sowas hat man doch im Sommer auch immer im Kühlschrank, oder?)
Außerdem: Unerschrockenes Arbeitspersonal, Arbeitsschutzausrüstung, geeignetes Werkzeug und Zubehör.

Weil:



Die Kekse und der Zwieback müssen zunächst zu Krümelmehl verarbeitet werden. Obacht! Arbeitsschutz geht alle an. Foto wegen der Vorbildfunktion in meiner Position als Bloggerin.
Womit übrigens die brennende, aber immer unangesprochene Frage unserer Besucher*innen beantwortet wäre, wozu unser fleischfreie Haushalt einen Fleischklopfer besitzt. Gucksdu.

Im zweiten Schritt wird das Kokosöl geschmolzen (darf nicht kochen!) und mit den Krümeln zu einer Art matschigem Teig verknetet, der sich in einer Springform breitdrücken lässt. Der Boden sollte nun für mindestens 30-40 Minuten in den Kühlschrank.


In dieser Zeit lässt sich gut die Creme vorbereiten. Die besteht im Grunde nur aus der ganz steif geschlagenen Schlagfix-Sahne und so viel Joghurt, dass das ganze noch eine recht feste Konsistenz behält, aber den viel zu süßen, etwas eigenartigen Geschmack verliert.

Auf den gekühlten Boden kommen dann Beeren und geschnittene Obstreste, darauf wird die Sahnecreme verteilt. Das ganze nun nochmal für eine Stunde dem Kühlschrank zuführen. Danach dekorieren. Zum Beispiel mit Goldstaub.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, ich freu mich, wenn du mir was nettes schreibst!